Besser Schlafen – 7 Lebensmittel für einen besseren Schlaf

0
473
Einschlafen

Der Schlaf wird häufig unterschätzt und ist ein wichtiger Bestandteil unseres Alltages, da wir während dessen vieles psychisch verarbeiten. Damit die Qualität des Schlafes und somit sich dein Wohlbefinden verbessert, haben wir dir nützliche 7 Lebensmittel zusammengetragen.

1. Walnüsse

Walnüsse sind ein guter Snack für zwischendurch. Die Kerne der Nüsse sind eine gute und natürliche Quelle für absorbierbares Melatonin. Der Körper kann Melatonin auch selber herstellen, doch mit Hilfe von Walnüssen kann er sofort mit diesem Stoff versorgt werden. Es sorgt dafür, dass wir in der Dunkelheit leichter einschlafen können. Iss ungefähr 1 -2 Stunden vor dem Schlafen eine Handvoll Walnüsse, sodass der Melatoninspiegel zur Schlafenszeit steigt. Da Walnüsse auch viele gesunde Omega-3-Fettsäuren liefern, schützen sie auch gegen Herz-Kreislauf—Systeme und sind auch im Kampf gegen Krebs erfolgreich.

2. Reis

Schon kleine Portionen an Reis können beim Schlafengehen helfen, da die Kohlenhydrate die Tryptophankonzentration im Blut erhöhen. Brauner Reis hat, gegenüber dem weißen Reis, den Vorteil, dass er ballaststoffreicher ist, mehr Vitamine und Mineralstoffe enthält, die wichtig für entspannte Muskeln und Nerven sind. Reis können sie auch gut mit anderen aufgezählten Lebensmitteln kombinieren, um den Effekt zu vergrößern.

3. Eier

Aufgrund dessen, dass Eier viel Tryptophan enthalten, können sie beim Schlafen sehr hilfreich sein. Tryptophan ist ein Eiweißbaustein, der vom Körper selber nicht hergestellt werden kann und deshalb nur anhand der Nahrung aufgenommen werden kann. Dieser Baustein ist notwendig für die Herstellung von Serotonin, dem Glückshormon. Neben dem Glückseffekt ist es aber auch zuständig für die körpereigene Produktion des Schlafhormons Melatonin. Somit kurbeln Eier die Produktion von Melatonin an.

4. Eier

Lachs ist nicht nur der Lieblingsfisch der Deutschen, sondern auch sehr gesund. Er kann die Schlafqualität verbessern. Im Lachs ist die Omega-3-Fettsäure DHA (Docosahexaensäure) enthalten, welche für die Produktion von Melatonin zuständig ist. Melatonin ist, wie oben schon erwähnt, ein Hormon, welches uns schläfrig werden lässt. Es wird vom Körper ausgeschüttet, wenn es draußen dunkel wird.

5. Cashewnüsse

Der Tagesbedarf von Magnesium liegt bei rund 350 Milligramm. Mit einer normalgroßen Portion an Cashewnüssen, die bei ca. 40 Gramm liegt, sind schon 33 % des Tagesbedarfes an Magnesium gedeckt. Der Mineralstoff ist besonders bei Sportlern wichtig, da er eine große Rolle bei der reibungslosen Funktion der Muskeln spielt. Doch auch für den Schlaf spielt Magnesium eine wichtige Rolle. Bei einem Magnesiummangel leiden die Betroffenen häufig an nächtlichen Krämpfen und Muskelzuckungen im Unterschenkel.

Doch auch ohne Nahrungsergänzungsmittel lässt sich dieser Mangel schnell beheben. Anstatt abends Snacks, wie Chips, zu essen, solltest du lieber zu den gesunden Cashewkernen greifen.

6. Thunfisch

Auch Thunfisch ist ein guter Tryptophanlieferant, da er auch wie Eier viele einschlaffördernde Aminosäuren enthält. Der Thunfisch kann beliebig zubereitet werden. Ein Salat in Kombination mit Eiern und Schinken ist sehr vorteilhaft, da es zudem viel Eiweiß enthält.

7. Kamillentee

Kamille hilft nicht nur bei Krankheiten, sondern auch beim Einschlafen. Die Inhaltstoffe haben eine entspannende und beruhigende Wirkung. Ein Kamillentee am Abend entspannt, lindert Ängste und fördert dadurch die Schlafqualität. Zudem steigt es die Glycinwerte, die auch für eine entspannende Wirkung sorgen. Wer keinen Kamillentee mag, kann auch einfach ein paar Tropfen ätherisches Kamillenöl beim Baden verwenden.

Versuche also ein wenig mehr auf deine Ernährung zu achten und du wirst schon schneller anfangen können zu träumen.

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlasse ein Kommentar
Name